Bis(s) in alle Ewigkeit

Twilight Rollenspiel Forum
 
StartseiteAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Chat
Di Sep 10, 2013 2:48 am von Esme Cullen

» Steckbrief Caius
So Aug 18, 2013 4:17 am von Caius

» Steckbrief Demetri
Fr Jul 26, 2013 4:53 am von Demetri

» Wichtig!!! Bitte Lesen!!! Aktivität
Fr Jul 26, 2013 4:30 am von Demetri

» Spielregeln!
Fr Jul 26, 2013 4:05 am von Demetri

» Regeln
Fr Jul 26, 2013 4:03 am von Demetri

» Ansprechpartner für die User
Fr Jul 26, 2013 3:57 am von Demetri

» Wichtig!!
Do Jul 18, 2013 11:16 pm von Esme Cullen

» Happy Birthday Carlisle
Mo Jul 15, 2013 4:55 am von Esme Cullen

Admin
Die aktivsten Beitragsschreiber
Carlisle Cullen
 
Esme Cullen
 
Isabella "Bella" Swan
 
Edward Cullen
 
Alice Cullen
 
Jasper Hale
 
Mike Newton
 
Jessica Stanley
 
Demetri
 
Emmett Cullen
 

Teilen | 
 

 Leah Clearwater

Nach unten 
AutorNachricht
Leah Clearwater
Quileute
Quileute
avatar

Anzahl der Beiträge : 2
Anmeldedatum : 17.05.13

BeitragThema: Leah Clearwater   So Mai 19, 2013 7:24 am



Name: Leah Clearwater

Geburtsdatum: 1986

Quileute-Rang: Zweite unter Leitwolf Jacob

Herkunft des Werwolfgens: Familie Ateara, Black und Uley

Haarfarbe als Mensch: schwarz

Fellfarbe als Wolf: grau

Augenfarbe: braun

Größe: 1,78 mm

Äußere Erscheinung: Leah ist hübsch. Sie hat eine zarte kupferfarbene Haut, glänzende schwarze Haare und lange, dichte Wimpern. In Wolfgestalt ist sie die Kleinste des Rudels, aber auch die Schnellste.

Ausbildung/Beruf: Sie hat ihren Abschluss an der Highschool im Reservat gemacht, sie beschütz La Push.

Familienmitglieder: Leahs Vater Harry ist bereits gestorben. Sie lebt bei ihrer Mutter Sue und ihrem jüngeren Bruder Seth.

Biografie: In der neunten Klasse verliebt sich Leah in Sam Uley und begann mit ihm auszugehen. Sie hatten drei Jahre lang eine feste Beziehung.
In der elften Klasse geriet Leahs Leben in Aufruhr, als Sam plötzlich verschwand. Polizei und Ranger suchten nach ihm, konnten jedoch keine Spur von ihm finden.
Zwei Wochen später tauchte Sam wieder auf. Er gab keine Erklärungen für seine Abwesenheit, und von diesem Augenblick an war er ein anderer Mensch. Leah wusste, dass er ihr etwas Wichtiges verschwieg, aber sie hatte keine Ahnung, was das sein könnte. Sie versuchte ihm Raum zu lassen, um dieses Problem zu lösen, was immer es war, und liebte und unterstütze ihn weiterhin.
Wenig später kam Emily Young, Leahs Cousine zweiten Grades, nach La Push. Emily war Leahs beste Freundin - sie waren fast wie Schwestern - und kam häufig zu Besuch. Sie war Sam vorher schon mehrmals begegnet. Aber als Sam diesmal zu Leah kam, sah er Emily seit seinem Verschwinden zum ersten Mal wieder. Er verhielt sich sehr eigenartig, ohne dass Leah eine Erklärung dafür gehabt hätte. Er verabschiedetet sich sofort wieder, nachem er gekommen war, kam aber später am Abend zurück, um sich von Leah zu trennen. Sie konnte sehen, dass er wahrhaft am Boden zerstört war, aber sie begriff nicht, was passiert sein konnte, das hin so vollständig verändert hatte. Sie begriff es ein bisschen besser, als Emily zu ihr kam ud ihr bestürtz erzählte, dass Sam etwas von ihr wollte. Leah, die eigentlich vorgehabt hatte, erst mal zu Sams Gunsten zu urteilen, konnte sich nicht mehr vorstellen, dass es irgendeine Entschuldigung für sein Verhalten gäbe. Sie wurde wütend auf ihn. Emily bestärkte sie darin, und Leah verließ sich darauf, dass ihre Cousine Sam abweisen würde.
Dann erfuhr Leah, dass Emiy viel Zeit mit Sam verbrachte, obwohl sie ihn angeblich zurückwies. Sie wurde misstrauisch. Schließlich hörte sie, dass Emily von einem Bären angefriffen worden und Sam deswegen untröstlich sei. Ursprünglich machte sich Leah Gedanken um Emilys Wohlbefinden. Allerdings wurde kurz nach dem Unfall klar, dass Sam und Emily ein Paar waren, und Leahs Mitgefühl verwandelte sich in Bitterkeit. Ein Teil von ihr hatte das Gefühl, Emily habe bekommen, was sie verdient.
Leah blieb soweit wie möglich auf Distanz zu Emily und Sam. Emily bat sie um Verzeihung, aber Leah redete nicht einmal mit ihr.
Mit der zeit stellte Leah fest, dass sie immer wütender wurde, obwohl nichts gab, was ihre Gefühle neu angestachelt hätte. Bei den geringsten Anlässen bekam sie Wutanfälle, die manchmal so stark waren, dass sie richtiggehend zitterte. Insgeheim machte sie sich Sorgen über diese Verändernug in ihrem Wesen und überlegte, ob sie wohl psychologischen Rat oder Medikamente brauchte. Bevor sie jedoch zeit hatte, weiter drüber nachzudenken, verwandelte sie sich zum ersten Mal. Sie stritt mit ihrer Mutter über ihre Stimmungsschwankungen und ihr Vater schaltete sich auf Seiten ihrer Mutter in den Streit ein. Leah wurde so wütend, dass ihr ganzer Körper zu beben begann, und dann verwandelte sie sich mitten in dem kleinen Wohnzimmer explosionsartig in eine Werwolf. Sie verletze dabei weder ihre Mutter noch ihren Vater, zerstörte allerdings ein Sofa. Der Schock über Leahs Verwandlung führte jedoch bei ihrem Vater zu einem tödlichen Herzinfakt. Harry wusste natürlich von der Existenz der Werwölf und war darauf vorbereitet, in dieser Sache irgendwann mit Seth zu tun zu haben, aber er war felsenfest davon überzeugt gewesen, dass nur männliche Nachfahren die Fähigkeit besaßen, sich zu verwandeln, und hatte die Anzeichen bei Leah einfach übersehen. Er war vollkommen schockiert. Als Reaktion auf das Chaos und den Schrecken in jenem Moment verwandelte sich auch Leahs kleiner Bruder Seth, obwohl er das übliche Alter für die Verwandlung eigentilch noch nicht erreicht hatte.
Leah fielen die ersten Wochen als Werwolf außerordentlich schwer. Sie hatte gerade ihren Vater verloren und fühlte sich schuldig an seinem Tod. Dazu kam, dass derjenige, der den neuen Wölfen alles erklärte und ihnen die Rollen im Rudel zuwies, Sam war; mit ihm zu tun zu haben war für Leah natürlich besonders problematisch. Er wurde sogar noch schlimmer, denn jetzt, wo sie die ganze Wahrheit kannte, konnte sie ihm sein Verhalten nicht länger vorwerfen. Es blieb ihr nichts anderes übrig, als ihm und Emily zu verzeihen, und das kostet Leah so viel Kraft, dass sie darüber hinaus kaum ein anderes Problem mit Gelassenheit lösen konnte. Sie erklärte sich Emily zuliebe sogar einverstanden , Brautjungfer bei der Hochzeit zu werden, und versuchte sich nicht anmerken zu lassen, wie sehr sie das verletzte, aber als Wolf hatte sie keine Möglichkeit, Geheimnisse zu bewahren.
Die Tatsache, dass jeder im Rudel alle Gedanken von alle anderen kannte, war sicherlich der Aspekt am Wolfsein, der für Leah am schwierigsten war. Das Zweitschwierigste war es, de Veränderungen an ihrem menschlichen Körper zu verstehen - insbesondere das Ausbleiben ihrer Menstruation - und was das für die Zukunft bedeuten mochte. Das einzigste, was sie wirlklich genoss, war es, schneller zu sein als die anderen.
Nach oben Nach unten
 
Leah Clearwater
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Bis(s) in alle Ewigkeit :: Regeln des Rollenspielforums :: Quileute Indianer-
Gehe zu: